Moor- und Nassflächenbewirtschaftung

Lange Zeit wurde in den Hochmooren die „Streue“ in den Sommer- und Herbstmonaten gesammelt und im Winter mit dem Holzschlitten ins Tal transportiert. An diese Tradition haben wir uns mit einer neuen Idee herangewagt. Mit dem Raupenforwarder haben wir die Möglichkeit, im nassen und unwegsamen Gelände Arbeiten durchzuführen, ohne bleibende Schäden an der Natur zu hinterlassen.

Mit einem grossräumigen Aufbau und dem passenden Greifer können wir den Landwirten und Naturschutzbehörden eine wirtschaftliche Möglichkeit bieten, Hoch- und Nassmoore zu bewirtschaften. Durch die vier breiten Raupen und das geringe Gewicht bildet der Raupenforwarder ein optimales Trägerfahrzeug für die vielseitigen Aufgaben im Moor- und Naturschutz. Sehr wenig Bodendruck und eine hohe Traktion an allen vier Raupen verhindern Schäden und erfordern dadurch keine Folgearbeiten zur Schadensbeseitigung.